Medizinische Fakultät
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Munich Clinician Scientist Program (MCSP)

Der medizinische Fortschritt benötigt forschende Ärztinnen und Ärzte. Ziel des Munich Clinician Scientist Program (MCSP) ist es, Ärztinnen und Ärzten im Rahmen eines strukturierten Exzellenz-Programms der Medizinischen Fakultät optimale Voraussetzungen für die Kombination einer wissenschaftlichen und klinischen Laufbahn (Clinician Scientists) zu bieten. Das Programm stützt sich auf bestehende Promotionsprogramme und Strukturen und zielt auf die Ausbildung und Förderung von Clinician Scientists ab. In enger Assoziation mit der Munich Medical Research School (MMRS) ermöglicht es exzellenten Ärztinnen und Ärzten aller Fachdisziplinen im Rahmen der 36-monatigen Förderlaufzeit eine interdisziplinäre und individuell angepasste Fortbildung, die ein strukturiertes Curriculum sowie engmaschige mentorielle Betreuung umfasst. Fest verankerte geschützte Forschungszeiten in Höhe von 40-50% der Programmdauer stellen die erfolgreiche Durchführung experimenteller, translationaler und klinischer Forschung sicher. Durch die Beteiligung mehrerer Clinician Scientist Programme mit unterschiedlichen Schwerpunkten entsteht so ein Veranstaltungsangebot, das den Ärztinnen und Ärzten eine gemeinsame Ausbildung auf hohem Niveau bietet, den Erwerb fachübergreifender Schlüsselqualifikationen ermöglicht und den Austausch zwischen Ärztinnen und Ärzten unterschiedlicher Fachrichtungen fördert.

Weitere Informationen zum MCSP finden Sie auf den MCSP-Seiten.

Track 1: Munich Excellence Training Initative for Physician Scientists (Metiphys)

Das Metiphys-Programm der Medizinischen Fakultät bildet als intramurale Förderung eine Säule des Munich Clinician Scientist Programms. Das Förderinstrument dient auch der Vernetzung von klinischen, präklinischen und grundlagenorientierten Instituten, um die translationale Forschung am Standort zu stärken.

Die geförderten Ärztinnen und Ärzte aus einer Einrichtung des Klinikums sollen ein 18-monatiges Forschungsvorhaben in einer grundlagenwissenschaftlichen Einrichtung oder Arbeitsgruppe der Medizinischen Fakultät der LMU (Einrichtung der Vorklinik oder klinisch-theoretischen Medizin oder grundlagenorientierte Einrichtung oder Arbeitsgruppe des Klinikums außerhalb der entsendenden Einrichtung) absolvieren. Für die Durchführung des Forschungsprojekts werden sie von ihrer klinischen Tätigkeit freigestellt. Die entsendende Einrichtung erhält für diese Zeit eine Arztstelle zur Kompensation klinischer Leistungserbringung. Es wird erwartet, dass die geförderten Ärztinnen und Ärzte nach erfolgreichem Abschluss ihres geförderten Projekts ihren Forschungsschwerpunkt in der entsendenden Einrichtung weiter entwickeln.

Track 2: FöFoLePLUS

Das Programm FöFoLe fördert Schwerpunktprogramme in der Forschung von Einrichtungen des Klinikums der Universität München. FöFoLePLUS bildet eine weitere Säule des Munich Clinician Scientist Programms. Die geschützte Forschungszeit beträgt mindestens 15 Monate (zentral bereitgestellte Personalmittel für 12 Monate plus mindestens 3 Monate weitere Freistellung seitens der Heimateinrichtung) bei 36 Monaten Programmdauer und kann in Voll- oder Teilzeit bzw. einer Kombination erbracht werden.
Die Forschung kann dabei in der Heimateinrichtung oder wahlweise in einer Arbeitsgruppe an einer vorklinischen, klinisch-theoretischen oder grundlagenorientierten Einrichtung durchgefüht werden. Die Heimateinrichtung erhält eine Rotationsstelle (Ä1) zur Kompensation klinischer Leistungserbringung.
Geförderte erhalten Personalmittel für eigene Freistellung (ohne Einrichtungswechsel) und zusätzlich Sachmittel in Höhe von 19.000€.

Track 4: PRIME - Clinician Scientist PRogram In Vascular MEdicine

Gefäßerkrankungen sind sehr häufig die Ursache von Herz-Kreislauferkrankungen und Schlaganfall. Um diesen Erkrankungen frühzeitig vorzubeugen, müssen die Mechanismen von Gefäßveränderungen noch besser verstanden werden. Vaskuläre Medizin und die Überführung neuer Erkenntnisse in die klinische Anwendung sind daher ein zentraler Schwerpunkt der Medizinischen Fakultät der LMU.

Im Rahmen von PRIME erhalten Nachwuchsmediziner während ihrer Facharztausbildung verteilt über einen Zeitraum von 3 Jahren 18 Monate geschützte Forschungszeit. In dieser Zeit sind sie von der Krankenversorgung freigestellt. Sie können sich dann intensiv mit experimenteller Forschung im Labor oder auch mit klinischer Forschung befassen. Während der Förderdauer absolvieren die Teilnehmer außerdem ein Qualifizierungsprogramm und erhalten intensives Mentoring.Bewerben können sich junge Ärztinnen und Ärzte aller Kliniken und Institute des Klinikums der LMU München, wenn sie an einem vaskulären Thema forschen möchten.

MCSP Advanced Track

Der im Rahmen des MCSP ausgeschriebene Advanced Track wird einmal jährlich mit Bewerbungsfrist 15. Juni ausgeschrieben. Die geschützte Forschungszeit des Programms beträgt 18 Monate bei 36 Monaten Programmdauer und kann in Voll- oder Teilzeit bzw. einer Kombination erbracht werden.
Das Qualifizierungsprogramm umfasst vertiefende wissenschaftliche Themenbereiche sowie laufbahn- und ebenenspezifische Schlüsselqualifikationen (z.B. Führungskompetenzen) und wird individuell den Bedürfnissen der Geförderten angepasst. Im Vergleich mit dem Qualifizierungsprogramm der Tracks 1-4 bietet es mehr Flexibilität und Gestaltungsmöglichkeiten.
Die Betreuung erfolgt im Rahmen eines Mentorings auf Leitungsebene.

Ansprechpartnerin

Stefanie Illmer
mcsp@med.uni-muenchen.de

Downloads