Medizinische Fakultät
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Netzwerke

  • BMBF-Netzwerk DIFUTURE

    Logo_DIFUTURE

    Sprecher LMU: Prof. Dr. Ulrich Mansmann
    Einrichtung: Institut für Medizinische Informationsverarbeitung, Biometrie und Epidemiologie
    Förderung durch BMBF: 2017 bis 2020 mehr

  • BMBF-Netzwerk MobilE-Net: Partizipation durch Mobilität im Alter

    MobilE-Net

    Sprecherin: Prof. Dr. Eva Grill
    Einrichtung: Institut für Medizinische Informationsverarbeitung, Biometrie und Epidemiologie
    Förderung durch BMBF: 2017 bis 2020 mehr

  • BMBF-Netzwerk CEBHA+ für Evidenzbasierte Gesundheitsversorgung und Public Health in Afrika

    cebha+

    Koordinatorin: Prof. Harriet Mayanja-Kizza, Kampala, Uganda
    Deutsche Ansprechpartnerin: PD Dr. Eva Rehfuess
    Einrichtung: Institut für Medizinische Informationsverarbeitung, Biometrie und Epidemiologie
    Beteiligte Länder: Südafrika, Uganda, Rwanda, Malawi, Äthiopien
    Förderung durch BMBF: 2016 bis 2021 mehr

  • BMBF-Netzwerk TB-Sequel: Begleiterkrankungen, Risikofaktoren und Langzeitkomplikationen, welche den individuellen Therapieerfolg der Tuberkuloseerkrankung sowie deren Auswirkung auf die öffentliche Gesundheit definieren

    tb_sequel

    Koordinator: Dr. Gavin Churchyard, Südafrika
    Deutscher Ansprechpartner: Prof. Dr. Michael Hoelscher
    Einrichtung: Abteilung für Infektions- und Tropenmedizin
    Beteiligte Länder: Tansania, Mozambique, Gambia, Südafrika
    Förderung durch BMBF: 2016 bis 2021 mehr

  • BMBF-Netzwerk PID-NET: Deutsches Netzwerk für Primäre Immundefekte

    pidnet

    Sprecher: Prof. Dr. Christoph Klein
    Einrichtung: Kinderklinik und Kinderpoliklinik im Dr. von Hauner'schen Kinderspital
    Förderung durch BMBF: 2015 bis 2018 mehr

  • BMBF-Netzwerk ESF: Entwicklungsstörungen schulischer Fertigkeiten

    esf

    Sprecher: Prof. Dr. Gerd Schulte-Körne
    Einrichtung: Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie
    Förderung durch BMBF: 2014 bis 2017 mehr

  • BMBF-Netzwerk ArthroMark

    arthromark_arthrose

    Koordinator: Prof. Prof. Dr. Hendrik Schulze-Koops
    Einrichtung: Zentrum für entzündlich-rheumatische Erkrankungen (ERE)
    Förderung durch BMBF: 2010 bis 2019 mehr

  • Bayerisches Immuntherapie-Netzwerk (BayImmuNet)

    Bayimmunet

    Immuntherapie – die therapeutische Beeinflussung des menschlichen Immunsystems – ist einer der wichtigsten Pfeiler in der modernen medizinischen Forschung. Eine aktuelle Herausforderung ist dabei die Translation innovativer Therapieansätze aus dem Labor in die klinische Anwendung. mehr

  • BayGene - Bayerisches Genomforschungsnetzwerk

    baygene

    Die funktionelle Genomforschung stellt nicht nur einen bedeutenden Wirtschaftsfaktor für den Standort Bayern dar, als Schlüsseltechnologie dieses Jahrhunderts hat sie Einzug in nahezu alle Bereiche unseres Lebens gehalten. mehr

  • Bernstein Center for Computional Neuroscience Munich

    bccn_munich

    Computational Neuroscience combines experimental neuroscience with advanced data analysis, computer simulation, and mathematical modeling. On the basis of well-defined theoretical concepts, Computational Neuroscience provides a unifying scientific language and methodology that can be used across disciplines ranging from neurobiology to cognitive science, systems biology, and information technology. mehr

  • ERN-RITA (Rare Immunodeficiency, Autoinflammatory and Autoimmune Disease Network)

    ern_logo

    Das ERN-RITA (Rare Immunodeficiency, Autoinflammatory and Autoimmune Disease Network) bündelt die Maßnahmen führender europäischer Zentren und etablierter wissenschaftlicher Netzwerke für primäre Immundefekte, sekundäre und erworbene Immundefekt-Erkrankungen, Vaskulitiden (Gefäßentzündungen) und pädiatrische Rheuma-Erkrankungen. Gemeinsam mit Prof. Andrew Cant, University Newcastle (UK), wird das ERN-RITA auch von Prof. Christoph Klein, Direktor der Kinderklinik und –poliklinik im Dr. von Haunerschen Kinderspital, koordiniert. mehr

  • ERN Skin

    ern skin

    Das ERN Skin befasst sich mit seltenen und komplexen Hautkrankheiten. Das ERN Skin vereint 56 Expertenzentren aus 18 EU-Mitgliedsstaaten mit verschiedenen Schwerpunktthemen und wird koordiniert vom Necker Enfants Malades Hospital (Frankreich). Die lokale Leitung dieses ERN am LMU-Klinikum, verbunden mit einer Mitgliedschaft im Board des ERN Skin, liegt bei Prof. Kathrin Giehl, Zentrum für seltene und genetische Hautkrankheiten der Klinik für Dermatologie und Allergologie. mehr

  • EURO-NMD (Neuromuscular Disorders)

    ern_logo

    Das EURO-NMD (Neuromuscular Disorders) befasst sich mit seltenen neuromuskulären Krankheiten, insbesondere Muskeldystrophien und mitochondrialen Erkrankungen. Für diese Krankheitsgruppen gehört das Friedrich-Baur-Institut zu den weltweit führenden Zentren, und ist daher nun integraler Teil des EURO-NMD mit insgesamt 61 neuromuskulären Zentren aus 14 EU-Mitgliedsstaaten. mehr

  • ERN-RND (Rare Neurological Diseases)

    ern rnd logo

    Das ERN-RND (Rare Neurological Diseases) befasst sich mit seltenen neurogenetischen Krankheitsbildern mit einem Fokus auf Bewegungsstörungen. Das LMU-Klinikum ist hier insbesondere mit seiner Expertise zu den hereditären Ataxien und spastischen Paraparesen sowie zur Krankheitsgruppe Neurodegeneration with Brain Iron Accumulation (NBIA) vertreten. mehr

  • ENDO-ERN (Rare Endocrine Diseases)

    endo ern

    Das ENDO-ERN (Rare Endocrine Diseases), das von den Europäischen Fachgesellschaften der Erwachsenen- und der pädiatrischen Endokrinologie unterstützt wird, fasst die Expertise von 71 Zentren aus 19 Ländern im Bereich seltener hormoneller Erkrankungen zusammen. Das LMU-Klinikum ist insbesondere mit Erkrankungen der Hypophyse, Nebenniere, Schilddrüse, der Geschlechtsdifferenzierung, des Wachstums und des Kalzium-Stoffwechsels beteiligt. mehr

  • Forschung für seltene Erkrankungen und personalisierte Medizin

    tenforerare

    Im thematischen DAAD-Netzwerk „Forschung für seltene Erkrankungen und personalisierte Medizin“ wollen wir vom Dr. von Haunerschen Kinderspital aus versuchen, im internationalen Dialog mit unseren Partner-Instituten in Bangkok, Isfahan, Tel Aviv, Kayseri, Boston, Toronto und Wien neue Akzente der Ausbildung für ÄrztInnen und WissenschaftlerInnen zu setzen. mehr

  • German Center for Brain Stimulation (GCBS)

    consortium-gcbs

    Nearly every fourth patient with a psychiatric disorder does not tolerate or sufficiently respond to standard pharmacotherapy and psychotherapy. This directly leads to an impaired quality of life, significant morbidity and mortality, as well as high socioeconomic costs. The proposed consortium reacts to this unsatisfactory situation by establishing the German Center for Brain Stimulation (GCBS) aiming at developing novel treatment and health care strategies for psychiatric disorders. mehr

  • Kompetenznetz Hepatitis

    hepntet

    Das „Kompetenznetz Hepatitis“, kurz Hep-Net, ist ein Zusammenschluss von namhaften Experten auf dem Gebiet der Hepatitis in Deutschland. 2002 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gegründet, soll es die bundesweite Erforschung von virusbedingten Leberentzündungen und die Versorgung von Patienten mit einer chronischen Virushepatitis verbessern. Seit 2007 ist die Deutsche Leberstiftung Trägerin des „Kompetenznetz Hepatitis“, um die erfolgreiche Arbeit des Forschungsverbundes nach Auslaufen der öffentlichen Förderung 2010 fortzuführen. mehr

  • m4 - Personalisierte Medizin e.V.

    munich biotech m4

    In einer gemeinsamen Initiative haben sich im Großraum München Biotechnologie- und Pharma-Unternehmen, Kliniken und wissenschaftliche Institute mit der Clustermanagementgesellschaft BioM zusammengeschlossen, um im BMBF geförderten Spitzencluster „m4 – Personalisierte Medizin und zielgerichtete Therapien – eine neue Dimension in der Medikamentenentwicklung“ die zentralen Herausforderungen und Probleme der heutigen Medikamentenentwicklung zu überwinden. 2015 wurde die Initiative in den Verein "m4 - Personalisierte Medizin e.V." überführt. mehr

  • Neuron-Verbund: CnsAflame

    cnsaflame

    Koordinator: Prof. Dr. Nikolaus Plesnila und Dr. Ali Ertürk
    Einrichtung: Institut für Schlaganfall- und Demenzforschung (ISD)
    Beteiligte Länder: Frankreich, Schweden, Israel
    Förderung durch Neuron-Verbund: 2015 bis 2018 mehr