Medizinische Fakultät
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Themensuche "Kinder"

  • Else Kröner Fresenius Clinical Research School München

    Koordinator: Prof. Dr. Christoph Klein
    Einrichtung: Kinderklinik und Kinderpoliklinik im Dr. von Hauner'schen Kinderspital
    Förderung: 2015 bis 2018 mehr

  • NEUTRO-NET - Inherited inhibition of inborn immunity – an integrated molecular genetic approach to discover novel human gene defects

    Sprecher: Prof. Dr. Dr. Christoph Klein
    Einrichtung: Kinderklinik und Kinderpoliklinik im Dr. von Hauner'schen Kinderspital
    Förderung: 2009 bis 2011 mehr

  • European management platform for childhood interstitial lung diseases (chILD-EU)

    Sprecher: Prof. Dr. Matthias Griese
    Einrichtung: Kinderklinik und Kinderpoliklinik im Dr. von Hauner'schen Kinderspital
    Förderung: 2012 bis 2016 mehr

  • ERC Advanced Grant - Host-environment interactions in the protection from asthma and allergies (HERA)

    Projektleiter: Prof. Dr. Dr. h.c. Erika von Mutius
    Einrichtung: Kinderklinik und Kinderpoliklinik im Dr. von Hauner'schen Kinderspital
    Förderung: 2010 bis 2015 mehr

  • EFRAIM - Mechanisms of early protective exposures on allergy development

    Sprecher: Prof. Dr. Dr. h.c. Erika von Mutius
    Einrichtung: Kinderklinik und Kinderpoliklinik im Dr. von Hauner'schen Kinderspital
    Förderung: 2008 bis 2012 mehr

  • Long-term effects of early nutrition on later health (EarlyNutrition)

    Sprecher: Prof. Dr. Berthold Koletzko
    Einrichtung: Kinderklinik und Kinderpoliklinik im Dr. von Hauner'schen Kinderspital
    Förderung: 2012 bis 2017 mehr

  • Fetal adrenal and gonadal sex hormone synthesis in health and disease (FSHS)

    Sprecher: Prof. Felix Beuschlein M.D.
    Einrichtung: Medizinische Klinik und Poliklinik IV
    Förderung: 2011 bis 2016 mehr

  • Analysis of protein misfolding as a pathogenetic mechanism in autoinflammatory diseases (AIPM)

    Sprecher: Prof. Dr. Ania Carolina Muntau
    Einrichtung: Kinderklinik und Kinderpoliklinik im Dr. von Hauner'schen Kinderspital
    Förderung: 2011 bis 2015 mehr

  • Treat iron-related childhood-onset neurodegeneration (TIRCON)

    Sprecher: Prof. Dr. Thomas Klopstock
    Einrichtung: Neurologische Klinik und Poliklinik
    Förderung: 2011 bis 2015 mehr

  • Max-Eder-Nachwuchsgruppe - Entschlüsselung des onkogenen Zusammenspiels von Keimbahnvariation und somatischer Mutation in der Progression von Ewing-Sarkomen

    Projektleiter: Dr. Thomas Grünewald
    Einrichtung: Pädiatrische Sarkombiologie am Pathologischen Institut
    Förderung: seit 2016 mehr

  • ERC Starting Grant - Age-dependent Regulation of Dendritic Cell Development and Function (Baby DCs)

    Projektleiterin: Dr. Barbara Schraml
    Einrichtung: Walter-Brendel-Zentrum für Experimentelle Medizin
    Förderung: 2017 bis 2022 mehr

  • Epigenetik: Wenn die Ernährung Flagge zeigt

    6. November 2017

    Wie ein Kind ernährt wird, spiegelt sich in der Aktivität mancher seiner Gene, fanden Wissenschaftler und Mediziner am Dr. von Haunerschen Kinderspital heraus. Die Ergebnisse einer Studie, die von Professor Berthold Koletzko geleitet wird, sind gerade im Fachmagazin Scientific Reports veröffentlicht worden. mehr

  • LMU-Mediziner arbeiten an früher Diagnose einer schweren Lungenerkrankung bei Babys

    24. Oktober 2017

    Wer als Baby diese Lungenerkrankung bekommt, wird sie sein Leben lang höchstwahrscheinlich nicht mehr los: Die Bronchopulmonale Dysplasie, kurz BPD genannt, ist eine ernste Krankheit. Meist trifft es Frühgeborene, die mit nicht einmal 1.500 Gramm Gewicht geboren wurden. "Aber auch reife Neugeborene können daran erkranken", sagt Privat-Dozentin Dr. Anne Hilgendorff, die Leiterin des Zentrums für Comprehensive Developmental Care am Dr. von Haunerschen Kinderspital und dem integrierten Sozialpädiatrischen Zentrum am Klinikum der Universität München. mehr

  • In Äthiopien in Jimma initiiert das Dr. von Haunersches Kinderspital ein Neonatology Project

    19. Oktober 2017

    Mit dem seit einem Jahr bestehenden kinderchirurgischen Projekt JimmaChild unter der Leitung von PD Dr. med. Jochen Hubertus und Dr. med. Kristina Becker (Kinderchirurgische Klinik im Dr. von Haunerschen Kinderspital), wurde bereits ein erfolgreicher Schritt zur Bekämpfung der Kindersterblichkeit getan. mehr

  • 48.000 Euro Spende für Kinderkrebsforschung am Klinikum

    31. August 2017

    Mit einer Spende von insgesamt 48.000 Euro unterstützt die Christina-Bergmann-Stiftung die Kinderkrebsforschung am Klinikum. Der Betrag wird zwischen der Medizinischen Klinik III und dem Dr. von Haunerschen Kinderpsital aufgeteilt. Der Spendenerlös wurde von den ehrenamtlichen Mitarbeitern der Stiftung u.a. durch zahllose Verkaufsaktionen gesammelt. mehr

  • Legasthenie und Dyskalkulie frühzeitig erkennen

    21. Juli 2017

    Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert die Entwicklung einer Onlineplattform zur Diagnostik und Förderung von Kindern, die eine schulische Entwicklungsstörung beim Lesen, Rechtschreiben oder Rechnen haben. mehr

  • Mildred Scheel Forschungsprofessur für Dr. Irmela Jeremias

    24. März 2017

    Zum Februar 2017 hat Privatdozentin Dr. Irmela Jeremias die Mildred Scheel Forschungsprofessur "Translationale Apoptose-Forschung" in der Pädiatrischen Onkologie angetreten. Dr. Jeremias erhält die Förderung in Höhe von einer Million Euro über fünf Jahre für ihre Arbeiten zur Verbesserung der Leukämiebehandlung. Dies ermöglicht ihr, Leukämienzellen von Münchner Patienten in komplizierten molekularen und funktionellen Ansätzen zu charakterisieren, um neue therapeutische Ansatzpunkte zu finden. mehr

  • Standing on the Shoulders of Giants: Invitation to the Meinhard von Pfaundler Lecture

    26. Januar 2017

    Am Dr. von Haunerschen Kinderspital wurde in Erinnerung an den pädiatrischen Physician-Scientist Meinhard von Pfaundler, eine Vorlesungsreihe ins Leben gerufen. Die "Meinhard von Pfaundler Lectures". Am 26. Januar dürfen wir im Rahmen dieser Reihe Charles Dinarello (MD), Professor an der University of Colorado School of Medicine, Denver, USA, und der Radboud University, Nijmegen, Niederlande, begrüßen. Prof. Dinarello gilt als einer der Gründungsväter der Zytokinbiologie. Er wird eine Lecture mit dem Titel „From fever to autoinflammation – the roadmap of interleukin-1 beta“ halten. mehr

  • Neue Max-Eder-Nachwuchsgruppe

    04. Juli 2016

    Der LMU-Tumorforscher Thomas Grünewald wird von der Deutschen Krebshilfe im Rahmen des renommierten Max-Eder-Programmes gefördert, um die genetischen und molekularen Grundlagen des Ewing-Sarkoms weiter zu erforschen. mehr

  • Eröffnung des neuen Kinderpalliativzentrums

    24. Juni 2016

    Die Einrichtung ist die bundesweit erste ihrer Art an einem Universitätsklinikum. „Bisher lagen unheilbar kranke Kinder häufig auf einer Intensivstation. Das war belastend für die kleinen Patienten, ihre Familien und auch das Team auf den Stationen“, schildert Prof. Dr. Monika Führer die schwierige Ausgangslage. Im April dieses Jahres hat das Kinderpalliativzentrum München (KPM) unter der Leitung von Frau Prof. Führer mit der stationären Patientenversorgung begonnen. mehr

  • Wissenschaftsstiftung des Jahres

    4. April 2016

    Die Care-for-Rare Foundation ist diesjähriger Träger des Preises „Wissenschaftsstiftung des Jahres“, den die Deutsche Universitätsstiftung (DUS) und die Dr. Jürgen Rembold Stiftung zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements ausgelobt haben. Die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung wurde im Rahmen der achten Gala der Deutschen Wissenschaft am 4. April 2016 in Berlin vergeben. mehr

  • Warum Rohmilch schützt

    22. Januar 2016

    Unverarbeitete Milch direkt vom Bauernhof hat einen höheren Omega-3-Fettsäuregehalt als pasteurisierte, homogenisierte und fettreduzierte Milch aus dem Laden. Das erklärt teilweise, warum Rohmilch-Trinker seltener Asthma entwickeln. mehr

  • Die gute Seite des Risikos

    24. November 2015

    Eine weit verbreitete genetische Veranlagung für Asthma lässt sich ausschalten: Betroffene sind als Säuglinge besonders für den schützenden Bauernhof-Effekt empfänglich. mehr

  • Warum Bauernhof-Staub schützt

    04. September 2015

    Die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) hat den Palliativmedizinerinnen Dr. Eva Schildmann und Dr. Isabel Kiesewetter den zweiten Platz des Förderpreises für Palliativmedizin verliehen. mehr

  • Dem kindlichen Krebs auf der Spur

    Jahresbericht 2014

    Lebertumoren kleiner Kinder sind genetisch viel einfacher gestrickt als die von Erwachsenen“, sagt Prof. Roland Kappler von der Klinik für Kinderchirurgie. Das ist eine der zentralen Erkenntnisse des Teams um den Forscher, das die gesamten Gene in den Krebszellen der Kinder untersucht hat. Das Ziel: zu erkennen, welche Gene verändert sind und ob diese Mutationen die Entstehung der „Hepatoblastome“ erklären können. mehr

  • Impfung gegen Bakterien

    Jahresbericht 2014

    Die Industrie hat die Suche nach neuen Antibiotika weitgehend eingestellt. Infektiologen der Dr. von Haunerschen Kinderklinik entwickeln deshalb Impfungen gegen Bakterien. mehr

  • Zu viel frühes Protein - zu viel späteres Fett

    Jahresbericht 2014

    Übergewicht und Fettleibigkeit sind Massenphänomene – leider auch unter jungen Menschen. In Deutschland ist bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen unter 20 Jahren etwa jeder sechste übergewichtig, rund jeder zwanzigste leidet unter krankhafter Fettleibigkeit (Adipositas). Mit steigendem Gewicht erhöhen sich die Risiken für Folgekrankheiten wie Diabetes, Krebs und Herz-Kreislauf-Leiden. Studien der vergangenen Jahre zeigen inzwischen sehr eindrucksvoll, „dass die Ernährung in der Schwangerschaft und im frühen Kindesalter das spätere Risiko für Adipositas und Diabetes beeinflusst“. mehr

  • Selten und doch so häufig

    Jahresbericht 2014

    Die Zahlen überraschen sehr: „Jeder dritte bis vierte Patient am Dr. von Haunerschen Kinderspital hat eine seltene Erkrankung – und ist damit ein Waise der Medizin“, sagt Prof. Christoph Klein. Allein in Deutschland leiden etwa vier Millionen Menschen an den geschätzten 7.000 seltenen Erkrankungen. Als selten definiert die Europäische Union eine Erkrankung dann, wenn sie weniger als fünf von 10.000 Menschen betrifft. mehr

  • ERC Advanced Grant - Metabolic regulation of growth and body composition (META-GROWTH)

    Projektleiter: Prof. Dr. Berthold Koletzko
    Einrichtung: Kinderklinik und Kinderpoliklinik im Dr. von Hauner'schen Kinderspital
    Förderung: 2013 bis 2018 mehr

  • ERC Advanced Grant - Exploring novel pathways governing immunity and leukemia by studying the genetic basis of human myeloid cell defects – from genetics to gene therapy (EXPLORE)

    Projektleiter: Prof. Dr. Dr. Christoph Klein
    Einrichtung: Kinderklinik und Kinderpoliklinik im Dr. von Hauner'schen Kinderspital
    Förderung: 2012 bis 2017 mehr

  • Exzellenzcluster NIM: Nanopartikel transportieren Wirkstoffe

    Jahresbericht 2012

    Im Exzellenzcluster „Nano Initiative Munich“ (NIM) wurden in den vergangenen Jahre Aerosole geschaffen und getestet, mit denen sich auch instabile Nukleinsäuren in die Lungen verfrachten lassen. 2012 haben die zuständigen Bundes- und Landesgremien den NIM-Cluster um weitere fünf Jahre verlängert. Darin erforschen Mediziner, Physiker, Chemiker, Pharmazeuten und Computer-Experten der LMU und des Klinikums, der TU München, des Helmholtz Zentrums München und der Universität Augsburg alle möglichen Aspekte von Molekülen bis zu einer Größe von 100 Nanometer. mehr

  • Spontanabort

    Es gibt Frauen, die zwar leicht schwanger werden, aber ihr Kind in den ersten drei bis vier Monaten verlieren. „Das gilt für etwa fünf Prozent der Frauen mit unerfülltem Kinderwunsch“, sagt Prof. Christian Thaler vom Hormon- und Kinderwunschzentrum am Campus Großhadern. Warum sie unter solchen immer wiederkehrenden Spontanaborten leiden, bleibt selbst nach intensiver Untersuchung oft im Dunkeln. Allerdings hat Thaler zusammen mit seiner Mitarbeiterin Dr. Nina Rogenhofer zumindest eine Ursache des rätselhaften Phänomens gefunden: Manche der Frauen produzieren offenbar Abwehrstoffe (Antikörper) gegen den Mutterkuchen, den Trophoblasten. mehr

  • Leibniz-Preis für Erika von Mutius

    6. Dezember 2012

    Erika von Mutius, Professorin für Pädiatrische Allergologie an der LMU und Oberärztin am Dr. von Haunerschen Kinderspital, bekommt den Leibniz-Preis 2013 der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) für ihre Arbeit über die Entstehung von Asthma bronchiale und Allergien und die Erforschung möglicher Präventions- und Therapiemaßnahmen. Diese wichtigste Auszeichnung in der deutschen Wissenschaft ist mit 2,5 Millionen Euro dotiert. mehr

  • Stabile Gentherapie

    Jahresbericht 2011

    Viele hunderte seltene, oft tödliche Krankheiten beruhen auf Mutationen in einzelnen Genen, die chemisch aus der Erbsubstanz DNA bestehen. Seit langem versuchen Wissenschaftler, mit der Gentherapie manche dieser Erkrankungen zu heilen. Gentherapie bedeutet klassischerweise: Meist mit Hilfe von Viren oder durch Injektion der „nackten“ DNA eine gesunde, im Labor hergestellte Version des jeweiligen Gens in Körperzellen der Patienten einzuschleusen. Privat-Dozent Dr. Carsten Rudolph vom Dr. von Haunerschen Kinderspital am Klinikum der Universität München und seine Kollegen haben eine andere Art der Gentherapie entwickelt, die ohne DNA und Viren auskommt und die sie als „Transkript-Therapie“ bezeichnen. In ersten Versuchen mit Mäusen hat das Verfahren seine Feuertaufe bestanden. mehr

  • Der Stallfaktor schützt vor Asthma

    Jahresbericht 2011

    Das Ziel der Forschergruppe um Prof. Erika vonMutius ist klar und hoch gesteckt. „Wir wollen Kinder vor Asthma und Allergien schützen“, sagt die Ärztin vom Dr. von Haunerschen Kinderspital und hat konkrete Forschungspläne, die idealerweise in klinischen Studien mit gänzlich neuen Präparaten münden sollen. Seit kurzem unterstützt der Europäische Forschungsrat die Wissenschaftlerin mit dem hoch dotierten „ERC Grant“ – mehr als zwei Millionen Euro, die in die laufenden Projekte fließen. Das Münchner Team erforscht, welche Bakterien und Pilze die Mädchen und Jungen vor den weit verbreiteten Erkrankungen wappnen könnten. mehr

  • Ernährungsmedizin

    Jahresbericht 2009

    Die Daten sind eindeutig: 15 Prozent aller Kinder und Jugendlichen im Alter von drei bis 17 Jahren sind übergewichtig, mehr als sechs Prozent gar extrem übergewichtig (adipös) – doppelt so viele wie vor 20 Jahren. Genetische Faktoren spielen eine Rolle für das individuelle Übergewichtsrisiko, ebenso ein veränderter Lebensstil mit zu wenig Bewegung und ungünstigen Ernährungsgewohnheiten. Auch die Embryonalentwicklung ist mit entscheidend: So verdoppelt sich die Häufigkeit der kindlichen Adipositas, wenn die Mutter während der Schwangerschaft raucht. Leidet die Mutter in der Schwangerschaft an Diabetes, ist das Risiko ebenfalls erhöht. mehr

  • Legasthenie

    Jahresbericht 2009

    Es ist die erste Studie dieser Art in der Erforschung der Lese-Rechtschreib-Schwäche – und die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie der Universität München hat sie geleitet. Das in 2009 veröffentlichte Ergebnis bezeichnet Prof. Gerd Schulte-Körne als „Durchbruch in der Legasthenie-Forschung.“ Denn erstmals haben die Wissenschaftler einen so genannten Marker in einem menschlichen Gen identifiziert, das die gestörten Hirnfunktionen bei der Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS) mit verursacht. mehr