Medizinische Fakultät
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Outgoing Students

Wegweiser Ausland

Wege ins Ausland

Ein Auslandsstudienabschnitt ist eine interessante Erfahrung und

  • eröffnet Einblicke in andere Hochschul- und Gesundheitssysteme
  • fördert Flexibilität und Mobilität
  • trägt zur Vertiefung von Fremdsprachkenntnissen bei
  • schult interkulturelle Kompetenz
  • lässt Sie vor allem auch wissenschaftlich einmal „über den  Tellerrand schauen“, um an der Expertise an anderen Hochschulen teilzuhaben und internationale Kontakte zu knüpfen.

Wenn Sie einen Teil Ihres Medizinstudiums im Ausland verbringen wollen, helfen wir Ihnen bei der Planung, zeigen Ihnen Möglichkeiten der Finanzierung auf und beraten Sie rund um Ihre Bewerbung. Dabei arbeiten wir eng mit dem Referat Internationale Angelegenheiten der LMU zusammen.

Wann ist der günstigste Zeitpunkt für einen Auslandsaufenthalt?

In jeder Phase des Medizinstudiums bietet sich eine Gelegenheit für einen Aufenthalt an einem Krankenhaus im Ausland: Ein Krankenpflegepraktikum ist in den vorklinischen Semestern eine gute Gelegenheit, fremde Länder kennenzulernen. In den klinischen Semestern lässt sich eine Famulatur relativ unkompliziert organisieren.

jimma

JU-LMU Link

Ein längerer Zeitraum, also ein oder zwei Auslandssemester, sind nach abgeleistetem Modul 1 möglich, erfordern aber mehr organisatorischen Aufwand. Hier sind vor allem die ERASMUS-Partneruniversitäten der Medizinischen Fakultät der LMU sowie unsere Strukturierten Hochschulpartnerschaften im außereuropäischen Ausland, wie beispielsweise die Jimma University in Äthiopien, interessant. Wir empfehlen Ihnen dringend, rechtzeitig vor dem Auslandssemester mit dem Dekanat/Studiendekan bezüglich Ihres individuellen Studienablaufs Rücksprache zu halten.

Am Ende des Studiums bietet das Praktische Jahr noch einmal die Gelegenheit, ein oder mehrere PJ-Tertiale an einem akademischen Lehrkrankenhaus im Ausland zu absolvieren (ERAMUS-Partneruniversitäten oder Strukturierte Hochschulpartnerschaften). PJ-Aufenthalte können auch selbstständig an anderen ausländischen Universitäten organisiert werden. Auch hier helfen wir Ihnen gerne bei den hierfür notwendigen organisatorischen Schritten.

Reichen meine vorhandenen Fremdsprachenkenntnisse aus?

Am besten bauen Sie auf vorhandenen Sprachkenntnissen auf und wählen für Ihren Auslandsaufenthalt ein Land, dessen Sprache Sie bereits sprechen. Für einen Aufenthalt an einer ausländischen Universität wird im Allgemeinen das Sprachniveau B2 (Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen für Sprachen) erwartet.
Für den Fall, dass erforderliche Sprachkenntnisse noch nicht vorhanden sind, stehen Ihnen Kurse in über 50 Sprachen des Sprachenzentrums der LMU offen. Teilweise sind die Sprachkurse speziell für Medizinstudierende konzipiert, wie etwa Medilingua. [mehr]

Verantwortlich für den Inhalt: Lisa Lechner