Medizinische Fakultät
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Erich Frank

Erich Frank wurde 1884 in Berlin geboren. Seine Schulzeit verbrachte er in Breslau, wo er später auch die Medizinische Akademie der Universität besuchte. Von 1908 bis 1911 arbeitete er in Wiesbaden und spielte eine wichtige Rolle bei der klinischen Erprobung von Salvarsan. 1911 bis 1918 war er erneut an der Universität Breslau, wo er in der Abteilung für Innere Medizin 1913 habilitiert wurde.  Einen Meilenstein in der Erforschung des Diabetes mellitus erreichte Frank 1926 mit Synthalin, dem ersten oralen Antidiabeticum. Im "Dritten Reich" aufgrund seiner jüdische Abstammung schikaniert, nahm er 1934 einen Ruf an die Universität Istanbul an.

Zu seinen Arbeitsgebieten gehörten - neben den Untersuchungen zum Stoffwechsel - die innere Sekretion, das vegetative Nervensystem und hämatologische Themen. Nach einem Vierteljahrhundert intensiven Schaffens hat er der Türkei eine Vielzahl von Schülern hinterlassen. Als Direktor der Klinik für Innere Medizin der Istanbuler Universität blieb er seiner Wahlheimat bis zu seinem Tod 1957 treu. Die Türkei ehrte ihn mit einem Staatsbegräbnis, an dem über eine Million Menschen teilgenommen haben sollen.