Medizinische Fakultät
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

GBA neue Versorgungsformen - FLS‐CARE: Fracture Liaison Service (FLS) zur Implementierung einer integrierten Versorgungsstruktur zu Vermeidung von Osteoporose‐bedingten Folgefrakturen

  • Sprecher: Prof. Dr. Wolfgang Böcker
  • Einrichtung: Klinik für Allgemeine, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie
  • Förderung durch den Innovationsfonds: 2018 bis 2021

Ziel des Projekts ist die Vermeidung von osteoporosebedingten Folgefrakturen durch den Aufbau einer integrierten Versorgungstruktur, welche eine differenzierte Diagnostik und Behandlung der Osteoporose sicherstellt.

In dem Projekt ‚FLS-CARE‘ (Fracture Liaison Services) stellt ein Netzwerk aus Ärzten, Pflegekräften und Physiotherapeuten sicher, dass die im Krankenhaus begonnene Abklärung und Therapie der Osteoporose in der ambulanten Struktur weiter durchgeführt wird. Die Koordination der Überleitung der Patienten übernimmt dabei eine Pflegekraft. Zur Osteoporosetherapie wird auch ein Sturzpräventionsprogramm inklusive Hausbesuch durchgeführt. Eine Sektor übergreifende IT-Plattform unterstützt das Projekt. Insgesamt sollen 1.200 Patienten nach Hüftfraktur an 18 Zentren in Bayern eingeschlossen werden. Im Erfolgsfall kann ‚FLS-CARE‘ die Häufigkeit von Folgebrüchen und Stürzen verringern und somit sowohl zu einer geringeren Sterblichkeit und höheren Lebensqualität der Patienten führen als auch die Behandlungskosten senken. Durch den Innovationsfonds wird das Projekt mit 3,2 Mio. Euro gefördert.

Quelle: GBA Innovationsfonds