Medizinische Fakultät
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Antragsstellung Forschungsförderung

Forschungsinteressierte Studierende sollen durch die Förderung ihrer studentischen Forschungsprojekte für die wissenschaftliche Arbeit frühzeitig motiviert und begeistert werden. Dies soll im Rahmen eines weitestgehend selbständig durchgeführten Forschungsprojektes geschehen, das finanziell und logistisch von einer Arbeitsgruppe der Medizinischen Fakultät unterstützt wird. Für Studierende besteht die Möglichkeit zur Beantragung projektbezogener Sachmittel, Betreuer können Mittel für studentische Hilfskräftebeantragen. Neu ist die Möglichkeit Mittel für studentische Forschungsgruppen zu beantragen.

An dieser Stelle gibt es alle Informationen zu den Themen

Antragstellung

Anträge können jederzeit gestellt werden. In der Regel werden die Anträge  innerhalb von 6-8 Wochen von der Auswahlkommission geprüft. Im Anschluss werden die Antragssteller benachrichtigt.

Alle Studierenden der Humanmedizin, Zahnmedizin und der medizinischen Masterstudiengänge können Sachmittel beantragen.

Alle Arbeitsgruppenleiter/ innen, welche durch Lehre@LMU geförderte Projekte oder sonstige studentische Forschung betreuen, haben die Möglichkeit Hilfskräfte zu beantragen.

nach oben

Voraussetzungen

Sachmittel für Forschungsprojekte können von Studierenden beantragt werden, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:

  • Die Projekte müssen im Curriculum eindeutig verankert sein, z.B. Wahlpflichtfach, Master-Modul, Modul 6
  • Die Studierenden müssen an allen Phasen der wissenschaftlichen Arbeit beteiligt sein
  • Die Fragestellung soll zum wissenschaftlichen Schwerpunkt der Arbeitsgruppe passen und muss neu sein
  • Die methodischen Voraussetzungen müssen erfüllt und die Betreuung durch den Projektleiter gewährleistet sein
  • Die vorgelegte Finanzplanung soll nachvollziehbar und realistisch sein

nach oben

Hilfskräfte können von Arbeitsgruppenleitern beantragt werden, wenn folgende Bedingungen erfüllt sind:

  • in der Arbeitsgruppe muss mindestens ein über Lehre@LMU gefördertes Forschungsprojekt betreut werden

oder

  • in der Arbeitgruppe müssen mindestens zwei forschende Studierende von der Tätigkeit der SHK profitieren

Die Antragsformulare sind am Ende der Seite unter Downloads zu finden.

Ausgefüllte Anträge bitte an LehreLMUFak07@med.uni-muenchen.de senden.

nach oben

Studentische Forschungsgruppen

Mindestens zwei Studierende können mit Unterstützung ihrer Betreuer ein Sachmittelbudget von bis zu 1500 Euro so wie studentische Hilfskraftmittel bis zu 1000 Euro beantragen. Bei mehr beteiligten forschenden Studierenden können diese Beträge bei guter Begründung auch noch erhöht werden. Der Unterschied zu den früheren Verbundprojekten besteht darin, dass hier die Studierenden die Hauptantragsteller/innen darstellen. Die Antragsabgabefristen für studentische Forschungsgruppen aus der Human- und Zahnmedizin sind der 15.12. und der 15.6. eines jeden Kalenderjahres. Für Masterstudierende gilt der 15.5. als Abgabetermin. Die Mitglieder studentischer Forschungsgruppen werden angehalten an den studentischen Forschungskonferenzen teilzunehmen, welche ab 2017 über Lehre@LMU gefördert werden.

Mittelverwendung

Bei der Beantragung von Fördermitteln ist es wichtig, die Kosten detailliert aufzuführen, sowohl für die Sachmittel als auch für die Hilfskräfte!

Bitte beachten Sie, dass die projektbezogenen Sachmittel für die studentischen Forschungsprojekte nur einsetzbar sind für:

  • eindeutig projektbezogene Materialien (z.B. Antikörper, Enzym-Kit, etc.). Hier bitte immer darauf achten den Brutto-Preis anzugeben!
  • eindeutig projektbezogene Literatur, welche nicht im Raum München ausleihbar ist. Diese Literatur verbleibt nach Beendigung des Forschungsprojekt in der betreuuenden Arbeitsgruppe.
  • Fahrtkosten sowie Gebühren für die Teilnahme an Konferenzen, Workshops etc., an denen der Studierende aktiv teilnimmt durch Poster, Präsentation usw.
  • Probandenhonorare
  • eindeutig projektbezogene werthaltige Gegenstände (z.B. Spezialsoftware)

Die Bezuschussung studentischer Forschungsprojekte sieht max. 500 € pro Projekt und Semester vor. Dabei sind bedarfsgerechte Abweichungen möglich, z.B. bei mehreren beteiligten Studierenden am Projekt. Die Sachmittel können nach den bindenden Richtlinien des Projektträgers nicht verwendet werden für Finanzierungen von Grundausstattung (Telefone, Drucker, Kopierer, Laptops, Büromaterialien usw.).

Bitte beachten Sie, dass bei der Kalkulation der zu übernehmenden Kosten der Bruttobetrag berücksichtigt werden muss (inklusive Mehrwertsteuer, Frachtkosten, Eispauschale, etc.). Bei Auslandsrechnungen muss die Steuer-ID (VAT): DE811205325 angegeben werden.

Reichen Sie die Rechnungen im Original zusammen mit dem ausgefüllten Formular "Antrag zur Erstattung von Auslagen" bei Frau Davis ein.

Bitte beachten Sie den Kassenschluss Mitte Dezember. Reichen Sie die ausstehenden Rechnungen bis zum 08.12.2017 im Original ein. Die danach eingegangenen Rechnungen können nicht mehr berücksichtigt werden.

 

nach oben

Forschungsmöglichkeiten in den verschiedenen Studiengängen der Medizinischen Fakultät

Forschungsmöglichkeiten im 1. Studienabschnitt

Studierende im ersten Studienabschnitt, die Interesse an wissenschaftlicher Arbeit haben, besitzen die Möglichkeit, ein experimentelles Wahlfach mit Forschungsschwerpunkt zu wählen. Hier gibt es Gelegenheit, die Durchführung komplexer Labor-Methodik zu erlernen und deren Hintergründe zu verstehen. Die Fähigkeit Ergebnisse kritisch zu hinterfragen soll geschult und der wissenschaftliche Blick geschärft werden. Ob ein Wahlfach geeignet ist um dafür studentische Forschungsförderung zu beantragen, sollte im Einzelfall mit dem jeweiligen Projektleiter besprochen werden.

Forschungsmöglichkeiten im 2. Studienabschnitt

Im 2. Studienabschnitt kann sowohl das Wahlfach wie das Modul 6 für einen Forschungs-Exkurs genutzt werden. Forschungsprojekte während des Moduls 6 müssen von den Studierenden selbst organisiert werden und umfassen das gesamte Spektrum der an der Medizinischen Fakultät etablierten Arbeitsgebiete, von der molekularen über die medizinisch-sozialwissenschaftliche bis hin zur klinischen Forschung.

Besonderheiten für Studierende der Zahnmedizin

Studierende der Zahnmedizin können sich bisher nur außerhalb des Curriculums in der Forschung engagieren und sind daher leider nicht berechtigt, Sachmittel über Lehre@LMU zu beantragen. Grundsätzlich haben die Studierenden aber die Möglichkeit, sich neben dem Studium wissenschaftlich zu betätigen. Mit Inkrafttreten der neuen Approbationsordnung (ZÄPro) soll es in Zukunft auch möglich sein, im Rahmen des Curriculums Forschung zu betreiben.

Besonderheit für Studierende der Masterstudiengänge

Studierende der gesundheitswissenschaftlichen Masterstudiengänge Public Health und Epidemiology können die studentische Forschungsförderung sowohl im Rahmen des Pflichtmoduls "Forschungspraktikum" im 2./3. Semester wie im Pflichtmodul "Masterarbeit" während des 4. Semesters in Anspruch nehmen. Masterstudierende können als einzige auch Druckkosten (von Abschluss- und Masterarbeiten) als Sachmittel beantragen, wenn ihre Masterarbeit im Vorfeld bereits über Lehre@LMU gefördert wurde.

nach oben

Abschlussbericht

Am Ende eines geförderten Projektes ist der Auswahlkommission von den Studierenden ein Abschlussbericht vorzulegen. In der Regel gilt, dass der Abschlussbericht aus mindestens 2000 Wörtern exklusive Literaturverzeichnis bestehen soll. Der Aufbau soll sich nach der Strukturvorlage richten (Hintergrund, Fragestellung, Ergebnisse und Methoden, Diskussion), die unter Downloads zu finden ist. Der Bericht muss spätestens 8 Wochen nach Beendigung des Projekts beim jeweiligen Betreuer zur Durchsicht vorgelegt werden. Der Betreuer sendet den Bericht daraufhin zusammen mit einer kurzen schriftlichen Stellungnahme zurück an LehreLMUFak07@med.uni-muenchen.de .

nach oben

 


Downloads

Verantwortlich für den Inhalt: Johanna Canady