Medizinische Fakultät
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

DFG FOR 809 - Chemokine und Adhäsionsmoleküle in der kardiovaskulären Pathogenese

  • Sprecher: Professor Dr. Christian Weber
  • Einrichtung: Institut für Prophylaxe und Epidemiologie der Kreislaufkrankheiten
  • Förderung: 2007 bis 2016

Projektbeschreibung:

Ziel der Forschergruppe ist es, mehr über die molekularen Ursachen und die Folgen der Atherosklerose zu erfahren und daraus mögliche therapeutische Zielstrukturen abzuleiten. Atherosklerose ist eine entzündliche Erkrankung, welche die inneren Schichten der arteriellen Gefäßwände, vor allem die Herzkranzgefäße, schädigt. Die Folge sind häufig chronische Verschlüsse oder Ruptur instabiler Plaques und akute Thrombosen. Risikofaktoren wie Fettstoffwechselstörungen, Bluthochdruck oder Rauchen begünstigen diese Entzündungen in der Gefäßwand und bereiten damit Herzinfarkten und Schlaganfällen den Boden. Sieben Projektgruppen aus fünf Instituten und Kliniken des Universitätsklinikums Aachen erforschen zusammen mit der Partneruniversität Maastricht die Botenstoffe (Chemokine) und Bindeglieder (Adhäsionsmoleküle), welche die Rekrutierung und Einwanderung von Entzündungs- und Immunzellen in die Gefäßwand steuern. Dabei kommt ein breites methodisches Spektrum von genetisch veränderten Mausmodellen der Atherosklerose über intravitalmikroskopische Techniken und komplexe Modelle des Herzinfarktes an der Maus bis hin zu strukturbiologischen und biophysikalischen Techniken zum Einsatz. Ein besseres Verständnis der molekularen Mechanismen in verschiedenen Stadien der Atherosklerose soll so maßgeschneiderte Interventionsmöglichkeiten mit Übertragbarkeit in die klinische Therapie und Prävention eröffnen.

Quelle: GEPRIS