Medizinische Fakultät
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

48.000 Euro Spende für Kinderkrebsforschung am Klinikum

31. August 2017

Mit einer Spende von insgesamt 48.000 Euro unterstützt die Christina-Bergmann-Stiftung die Kinderkrebsforschung am Klinikum. Der Betrag wird zwischen der Medizinischen Klinik III und dem Dr. von Haunerschen Kinderpsital aufgeteilt. Der Spendenerlös wurde von den ehrenamtlichen Mitarbeitern der Stiftung u.a. durch zahllose Verkaufsaktionen gesammelt.

spende-kinderkrebsforschung Christina Bergmann und Paula Wülleitner (li. und re.) bei der Spendenübergabe an Dr. Irene Schmid (Quelle: merkur.de)

Oberärztin Dr. Irene Schmid im Dr. von Haunerschen Kinderspital erhielt einen Scheck in Höhe von 24.000 Euro. Die Leiterin der onkologisch-hämatologischen Tagesklinik freute sich sehr über die finanzielle Unterstützung, die für eine Anschubfinanzierung beim Antrag für eine weitere Forschungsserie genutzt wird.

22.000 Euro gingen an die Medizinische Klinik III. Prof. Dr. Wolfgang Hiddemann erläuterte bei der Spendenübergabe: "Derzeit können wir dank der Forschungen bösartige Zellen besser charakterisieren und bei einzelnen Patienten ganz individuell die richtige Behandlung finden, was die Nebenwirkungen verringert." Laut Prof. Hiddemann wird sein Spendenanteil in medizinische Geräte und Gen-Analysen investiert.

Zusätzlich erhält die Knochenmarkspende Bayern zur Mitfinanzierung von Typisierungsmaßnahmen 2.000 Euro von der Stiftung. Christina Bergmann konnte seit 1992 mit ihrem ehrenamtlichen Team fast 1,4 Millionen Euro Spendengelder für die beiden Kliniken und die Knochenmarkspende Bayern aufbringen.

Die insgesamt 48.000 Euro stammen aus Spenden vieler Unternehmen, Vereine und Privatpersonen. Zusätzlich kommt ein nicht unwesentlicher Anteil aus Verkäufen von Christina Bergmann selbst, die auf Weinhachtsmärkten unter anderem Jahreskalender, Karten, Anhänger und Geschenkpapier verkauft.

Quelle: Pressemitteilung LMU (Text) und merkur.de (Bildnachweis)