Medizinische Fakultät
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Prof. Nadia Harbeck vom Brustzentrum an der Frauenklinik der Universität München hält auf dem Kongress American Society of Clinical Oncology (ASCO) einen Vortrag zur Therapiestudie

20. Juli 2017

harbeck Prof. Dr. Nadia Harbeck

Der einzige deutsche Hauptvortrag auf dem diesjährigen ASCO zum Thema Mammakarzinom kam aus der Frauenklinik der Universität München. Frau Prof. Harbeck, die Leitung des Brustzentrums und Studienleitung gemeinsam mit Frau Prof. Nitz, präsentierte vor etwa 5000 Zuhörern die WSG PlanB Studie, die die leitliniengerechte adjuvante Chemotherapie neu zu definieren hilft. Bei 2449 randomisierten Patientinnen zeigte eine Anthrazyklin-freie Chemotherapie ein nahezu identisches krankheitsfreies und Gesamtüberleben im Vergleich zum bisherigen Standard. Dies bedeutet, dass bei vielen Patientinnen mit frühem Mammakarzinom auf die möglicherweise herzschädigenden Anthrazykline verzichtet werden kann. Das 5-Jahres Überleben von etwa 95 Prozent zeigt eindrucksvoll, wie gut heute die Heilungschancen beim Mammakarzinom mit optimaler Therapie sein können. Insgesamt waren Brustzentrum und Gynäkologisches Krebszentrum der Frauenklinik mit 10 Beiträgen auf dem diesjährigen ASCO vertreten.

Quelle: Universitätsklinikum