Medizinische Fakultät
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Immunzellen gegen Krebszellen

01. Februar 2017

Klinikum der LMU kooperiert mit TCR2 Therapeutics

krebszellen Krebszellen

In der Forschung zur Tumorbehandlung gehen das Klinikum der Universität München und das US-amerikanische Forschungsunternehmen TCR2-Therapeutics eine mehrjährige Kooperation ein. Schwerpunkt ist die Entwicklung zellbasierter Krebstherapien.

In diesen wird die starke Aktivierung von T-Zellen (wichtige Zellen im menschlichen Immunsystem) durch den T-Zell- Rezeptor (TCR) ausgenutzt. Dabei wird der TCR-Komplex umprogrammiert, so dass er ausgewählte Tumorantigene erkennt und Krebszellen gezielt eliminieren kann. Antigene sind fremde Eiweiße, gegen die das Immunsystem Antikörper bildet.

Gründer des Unternehmens in Cambridge Massachusetts/USA ist Prof. Dr. Patrick Baeuerle, ein renommierter Tumorimmunologe. Die Zusammenarbeit beinhaltet eine Partnerschaft mit Prof. Dr. Stefan Endres, Direktor der Abteilung für Klinische Pharmakologie und Forschungsdekan der Medizinischen Fakultät der LMU, sowie Privatdozent Dr. Sebastian Kobold, Arbeitsgruppenleiter in der Abteilung für Klinische Pharmakologie. Forschungsschwerpunkt der beiden Mediziner ist die Verständigung zwischen Tumor und Immunzellen und deren therapeutische Beeinflussung. Ziel ist es, die Wirksamkeit der T-Zellantwort gegen solide Tumore zu steigern.

Quelle: Universitätsklinikum (Text und Bildnachweis)